CHEER – Cultural Heritage Entrepreneurs

logo cheerProjektnummer: 2018-1-DE02-KA204-005102
Laufzeit des Projekts: 24 Monate
Partnerorganisationen: aus Bulgarien, Deutschland, Griechenland, Lettland, Österreich und Rumänien
Zielgruppe: Langzeitarbeitslose Menschen

Projekthintergrund und Ziele
Nach aktuellen Angaben des europäischen Statistikamtes Eurostat sind derzeit rund 45 Prozent der arbeitslosen Menschen in Europa von Langzeitarbeitslosigkeit betroffen, d.h. sie suchen seit mindestens einem Jahr aktiv eine Beschäftigung. (S. dazu: Artikel in der „Zeit“ vom 19. Mai 2019) Unternehmensgründung und Selbständigkeit rücken angesichts dieser Situation als mögliche Strategien in den Fokus der Aufmerksamkeit.

Laut einer 2017 durchgeführten Eurobarometer-Umfrage sind acht von zehn EuropäerInnen der Ansicht, dass das kulturelle Erbe nicht nur für sie persönlich, sondern auch für ihre Gemeinschaft, ihre Region, ihr Land und die EU insgesamt wichtig ist.

Das Projekt CHEER knüpft an diesen Erkenntnissen an: Die Projektpartner in sechs europäischen Ländern entwickeln Methoden und Angebote zur Unterstützung von langzeitarbeitslosen Personen, die ein soziales Unternehmen gründen möchten und dabei das kulturelle Erbe ihrer Region als Grundlage verstehen und einbeziehen.

Sozialunternehmertum achtet gleichermaßen auf die Nachhaltigkeit der Unternehmen, die Schaffung von Arbeitsplätzen und die Förderung der Entwicklung der lokalen Gemeinschaften. Im Mittelpunkt dieser Form des Unternehmertums stehen die Gesellschaft und der einzelne Mensch, nicht der Unternehmensgewinn. Selbstverwirklichung, das Gefühl der Zugehörigkeit zur lokalen Gemeinschaft und das Erreichen gemeinsamer Ziele sind ebenso zentral wie die Schaffung von Beschäftigung und Einkommen.

Projektziele:

  • Förderung und Unterstützung von Start-up-Sozialunternehmen als Beitrag zur Stärkung lokaler Gemeinschaften
  • Aufbau von Grundlagen und Ressourcen für soziales Unternehmertum in den lokalen Gemeinschaften
  • Bekämpfung von Langzeitarbeitslosigkeit, Entfremdung, Diskriminierung und Armut
  • Stärkung und Befähigung von am Arbeitsmarkt benachteiligten Personen
  • Nutzung des kulturellen Erbes für das wirtschaftliche und soziale Wachstum der lokalen Gemeinschaften

Projektwebseite: www.cheertheproject.eu 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen