• „Zusammen lernen – Zusammen leben“ in Landeck

      Kinder haben unterschiedliche Interessen und Talente, Wünsche und Ideen. Herauszufinden, welche Voraussetzungen für eine erfolgreiche Bildungskarriere erforderlich sind, ist eine große Aufgabe. Das Projekt „Zusammen lernen – Zusammen leben“ unterstützt Familien mit Migrationshintergrund in der Region Landeck bei der Orientierung im österreichischen Bildungssystem. Ziel ist es, den Zugang zu Bildung zu erleichtern und die Zusammenarbeit aller Beteiligten zu fördern. In Beratungsgesprächen, Informationsveranstaltungen und Exkursionen haben Interessierte die Möglichkeit, all ihre Fragen zu stellen und somit Sicherheit zu gewinnen. Eltern wollen, dass ihre Kinder ein gutes Leben führen können. Sie wünschen ihnen Sicherheit, Erfolg und Zufriedenheit. Bildung ist ein wichtiger Schlüssel dafür! Lesen Sie mehr.

Maßgeschneiderte Unterstützung

Die Erwerbsquote von Drittstaatsangehörigen lag 2018 in Österreich bei ca. 65 Prozent und damit deutlich unter dem Niveau von Personen mit österreichischer oder EU-Staatsbürgerschaft. Das Projekt MILE möchte Brücken bauen.

Damit Unternehmen und Arbeitssuchende aus Nicht-EU-Ländern besser zueinander finden, hat die EU das Projekt MILE gestartet. Wesentliche Hindernisse für die Integration am Arbeitsmarkt wurden eruiert. Fehlende Sprachkenntnisse, Probleme bei der Anerkennung von ausländischen Qualifikationen und rechtliche Barrieren für die Beschäftigung von MigrantInnen zählen bekanntermaßen zu den Hauptproblemen. Doch die Erfahrung zeigt, dass es lohnt, die Herausforderungen im Detail zu betrachten und möglichst maßgeschneiderte, individuelle Unterstützungsprogramme zu entwickeln. Im Rahmen des Projektes MILE bietet der Verein Multikulturell daher im Jahr 2020 für Menschen mit Migrationshintergrund ein mehrstufiges Trainingsprogramm an.

Zielgruppe
Zielgruppe sind Menschen mit Migrationshintergrund aus Drittstaaten, die in Österreich asylberechtigt sind oder eine andere Form der Aufenthalts- und Arbeitsbewilligung haben. Voraussetzung für die Teilnahme an MILE sind außerdem Deutschkenntnisse mindestens auf A2-Niveau. Insgesamt 30 Personen können an dem Programm teilnehmen, das für sie kostenfrei ist.

Deutschkurs mit Berufsfeldbezug
Je nach ihren beruflichen Interessen werden die TeilnehmerInnen in drei branchenspezifische Gruppen aufgeteilt. Der Deutschkurs im Umfang von 40 Stunden ist inhaltlich auf diese Berufsfelder abgestimmt. Wer sich zum Beispiel für eine Arbeit in der Kinderbetreuung interessiert, kann sich hier den entsprechenden Wortschatz aneignen, Redewendungen kennenlernen und über Erfahrungen berichten. Dasselbe gilt für andere Berufsfelder.

Training zur Berufsvorbereitung
Ein intensives Bewerbungstraining steht im Zentrum dieser MILE-Phase. Hier gibt es Raum, vielfältige Fragen zu klären: Wie und wo suche ich nach geeigneten Stellenangeboten? Wie lese und verstehe ich eine Stellenbeschreibung? Wie nehme ich am besten Kontakt auf und welche Unterlagen stelle ich für eine Bewerbung zusammen? Dabei wird im Projekt MILE besonders auf die Gepflogenheiten in der jeweiligen Branche eingegangen, die TeilnehmerInnen werden individuell beraten und bei der Vorbereitung auf Bewerbungssituationen unterstützt. Auch Schlüsselkompetenzen wie interkulturelle Kommunikation, Teamwork, eigenverantwortliches Arbeiten und digitale Kompetenzen sind Teil des Schulungsprogramms.

Praxis-Workshop
Diese mehrtägigen Workshops bieten die Möglichkeit, ganz konkrete Einblicke in die Berufsfelder zu gewinnen und Unternehmensluft zu schnuppern. VertreterInnen der jeweiligen Branche stellen dabei ihren Beruf vor, beantworten Fragen und lassen sich bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen. Die TeilnehmerInnen bekommen auch die Gelegenheit, selbst anzupacken und etwas auszuprobieren.

Praktikum
Schon während der Trainingsphase begeben sich die TeilnehmerInnen gemeinsam mit den TutorInnen auf die Suche nach dem für sie passenden Praktikumsplatz. Ziel ist es, dass alle 30 Personen ein einmonatiges Praktikum absolvieren und sich auf diese Weise ihrem gewünschten Berufsfeld annähern.
Die Praktikumsstellen werden vom Verein Multikulturell aktiv gesucht. Ein weiterer Nutzen des Projektes ist, dass durch diesen direkten Kontakt auch Personalverantwortliche für interkulturelle Themen sensibilisiert werden können.
Voranmeldungen sind ab sofort möglich.

 

Personen, die sich für die Teilnahme am Projekt MILE interessieren, können sich direkt bei der Projektverantwortlichen melden:
Judith Steinbach
Tel. 0512 56 29 29 6
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Zum Projekt

 

work 04
 

TIP TOP

Präventive Gesundheitsmaßnahmen für MigrantInnen durch Ernährungsumstellung und Bewegungsförderung

EFD
 

Europäischer Freiwilligendienst (EFD)

Eure Chance Berufserfahrung zu sammeln und dabei Europa zu entdecken.

familienberatung
 

Familienberatung

Du brauchst Unterstützung in der Familie, dann nimm unsere kostenlose Beratung in Anspruch.

Psychotherapie
 

Bilinguale Psychotherapie

Therapiemaßnahmen in türkischer Muttersprache mit der Psychotherapeutin Frau Karabiber

Öffnungszeiten

Mo. - Do.: 9:00 - 18:00
Fr.: 09:00 - 13:00

Mail

Kontakt

Verein Multikulturell

Andreas-Hofer-Straße 46, 1. Stock A-6020, Innsbruck

+43 512 56 29 29

Google Map

Bankverbindung

Hypo Tirol Bank AG
BLZ: 57000
Kontonr: 30053203490
IBAN: AT495700030053203490
BIC: HYPTAT22

ZVR 867211670


Newsletter abonnieren

* erforderlich
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.